Dienstag, 22. August 2017
Sie befinden sich hier: Startseite Bücher Krimis & Thriller

Afrika Krimis

Krimis vom Meister aus Südafrika:

Der Atem des Jägers „Der traurige Polizist” ist ein nur mittelmäßiger Krimi, aber eine 1A-Charakterstudie.
„Das Herz des Jägers” - ein sensationell spannender Thriller.
„Der Atem des Jägers” ist beides. Deon Meyer wächst mit jedem Roman - dieser ist erstklassig.

Das Herz des Jägers Der traurige Polizist 13 Stunden Rote Spur

Mehr Krimis und Thriller aus Südafrika:

Schlaf ein, mein Kind Kap der Finsternis Blutiges Erwachen Stunde der Buße

Krimi Schauplatz Botswana:

Kubu und der Tote in der Wüste Kubu und der zweite Tod von Goodluck Tinubu Mma Ramotswe und das verhängnisvolle Bett Die Beichte

Krimi Schauplatz Namibia:

Steinland Die Stunde des Schakals Geiers Mahlzeit

Krimi Schauplatz Kenia:

Weiße Schuld Die Wilderer Die weiße Bestie Mord in Mombasa

Krimi Schauplatz Ghana:

Accra Die Spur des Bienenfressers Trokosi


Die Straße ins Dunkel

Die Straße ins Dunkel von Paul Mendelson

Der zweite Roman vom neuen Star des Südafrikakrimis.

Ein Unbekannter tötet Polizisten, die vor zwanzig Jahren ein Massaker an einer schwarzen Familie begingen. Colonel Vaughn de Vries war damals unfreiwillig Zeuge. Und schon damals kämpfte er gegen eine korrupte Polizeihierarchie. Sie behindert ihn auch bei seinem neuen, seinem heikelsten Fall…

Neue Krimis / Thriller

Purpurne Rache Zeit der Finsternis Weinende Wasser Power Play Die Mauer Icarus Tal des Schweigens Karkloof Blue

Mma Ramotswe Krimi-Reihe

Mma Ramotswe Krimi-Reihe von Alexander McCall Smith

Denkt man an weibliche Romandetektive, fallen einem Namen wie Jane Marple, Kinsey Millhone, Vic Warshawski und Kay Scarpetta ein: weiße, meist angelsächsische Protagonistinnen, geschaffen von bekannten Autoren wie Sara Paretsky, Sue Grafton, Patricia Cornwell und nicht zuletzt der guten, alten Agatha Christie. Häufig sind sie schlank, taff, können schießen und beherrschen diverse Kampfsportarten.
Nicht so Mma Ramotswe ...

Der Atem des Jägers

Der Atem des Jägers von Deon Meyer

Der ehemalige Freiheitskämpfer Thobela Mpayipheli ist zur Ruhe gekommen. Gemeinsam mit seinem Adoptivsohn Pakamile lebt er auf einer Farm. Doch ihr friedlicher Alltag wird jäh zerstört, als Pakamile bei einem Tankstellenüberfall erschossen wird. Für Thobela beginnt ein Martyrium, als in der Gerichtsverhandlung gegen die Täter, bei der er als Zeuge aussagt, seine Vergangenheit als Elitesoldat und Auftragskiller ans Licht gebracht und gegen ihn verwendet wird. Die Mörder seines Sohnes fliehen aus der Untersuchungshaft und Thobela kennt nur noch einen Gedanken: Vergeltung.

Die weiße Löwin

Die weiße Löwin von Henning Mankell

Was hat Schweden mit Südafrika zu tun? Nicht viel, möchte man meinen. Im Roman „Die weiße Löwin” ist denn auch nicht der schwarze Kontinent der Hauptschauplatz, sondern die malerische Landschaft Südschwedens, welches zum Schauplatz mehrerer Morde wird. Die Mordmotive haben ihre Wurzeln in Südafrika, wo eine Burenorganisation namens "Komitee" einen Anschlag auf Nelson Mandela plant, um das Ende der Apartheid mit Gewalt aufzuhalten. Durch einen schwarzen Killer soll der Verdacht von den Weißen ab- und zu einer rivalisierenden schwarzen Organisation hingelenkt werden.

Dreizehn Stunden

Dreizehn Stunden von Deon Meyer

Wer Deon Meyer kennt, weiß: Zeit zum Atemholen bleibt beim Lesen kaum. Die Kapitel springen zwischen den Handlungssträngen her, ob eine Verbindung besteht, wird erst zum Ende hin klar. Die Erzählweise ist packend wie immer. Ob das gejagte junge Mädchen, die junge schwarze Polizistin Mbali Kaleni oder der mit seinen Dämonen kämpfende, alternde Inspector Griessel: man fühlt mit den Helden dieses Romans, spürt den wachsenden Druck, die Ängste und Hoffnungen.

Der traurige Polizist

Der traurige Polizist von Deon Meyer

Die Handlung in „Der traurige Polizist” dreht sich um eine Mordserie am Kap, die dem ermittelnden Polizisten Rätsel aufgibt. Mit einer museumsreifen Waffe, einer deutschen Mauserpistole aus dem 19. Jahrhundert, werden Menschen erschossen, die anscheinend in keinerlei Beziehung zueinander stehen.

Jaime Bunda, Geheimagent

Jaime Bunda, Geheimagent von Pepetela

Ein angolanischer Krimi ist an und für sich schon nichts Alltägliches. Wenn der Protagonist aber ein "Geheimdienstpraktikant" namens Jaime Bunda ist (das in Geheimdienstkreisen verpflichtende Kürzel "J.B." ist nicht umsonst gewählt), seine bevorzugte Tätigkeit das Essen ist und er außerdem von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt und man beim Lesen abwechselnd Mitleid empfindet und schmunzelt - dann wird es wirklich schräg.

Spiegelreflex - Ada Simon in Cotonou

Spiegelreflex - Ada Simon in Cotonou von Lena Blaudez

Man spürt: hier erzählt eine Insiderin, eine, die sich in Afrika und mit seinen Menschen und Gepflogenheiten auskennt.
Auch wenn die Story streckenweise etwas wirr daherkommt und man das Gefühl hat, die Autorin hat zwischenzeitlich ein wenig den Faden verloren - Lena Blaudez ist mit „Spiegelreflex” zwar ein nur mittelmäßiger Thriller, aber ein authentisches Gesellschaftsbild des heutigen Afrika gelungen.

Zulu

Zulu von Caryl Férey

Ali Neuman ist Zulu. Außerdem ist er der Chef der Kapstadter Kriminalpolizei - kein leichter Job in einer der schönsten und gleichzeitig gefährlichsten Städte der Welt.
Als eine junge weiße Frau ermordet im Botanischen Garten der Stadt gefunden wird, beginnen er und seine Kollegen sofort zu ermittelt. Rückstände einer bisher unbekannten Droge in ihrem Körper führen Neuman und seine Kollegen auf die Spur einer Gruppe von Wissenschaftlern, die im Auftrag der Apartheid früher chemische Waffen entwickelten und anscheinend immer noch aktiv sind.

   
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen