Samstag, 25. November 2017


Asfa-Wossen Asserate





Asfa-Wossen Asserate wurde am 31. Oktober 1948 als Mitglied der äthiopischen Kaiserfamilie in Addis Abeba geboren. Nachdem er dort die deutsche Schule besucht hatte, nahm er ein Studium der Rechtswissenschaft, Volkswirtschaft und Geschichte in Tübingen auf, wo er 1978 auch promovierte. Wegen des 1974 erfolgten kommunistischen Umsturzes blieb ihm bis zum Ende des Mengistu-Regimes im Jahr 1991 eine Rückkehr nach Äthiopien verwehrt. Seit 1981 ist Asfa-Wossen Asserate deutscher Staatsbürger, der selbständige Unternehmensberater setzt sich aber stark für sein Heimatland und insbesondere den Erhalt der äthiopischen Kultur ein.

Im Jahr 2003 erschien mit „Manieren”, einer Abhandlung über Umgangsformen, sein erstes Buch, für das ihm der Adelbert-von-Chamisso-Preis verliehen wurde. 2007 folgten mit „Ein Prinz aus dem Hause David” seine Lebenserinnerungen. Ab 2010 erschienen in rascher Folge zahlreiche weitere Artikel und Bücher, so dass Asfa-Wossen Asserate heute als einer der bekanntesten nicht muttersprachlichen Autoren Deutschlands gilt.

Bücher von Asfa-Wossen Asserate

  • 2003 „Manieren”, Eichborn Verlag, Limitierte & numerierte Erstausgabe
  • 2007 „Ein Prinz aus dem Hause David”, Scherz, ISBN: 978-3502150633
  • 2010 „Draußen nur Kännchen”, Scherz, ISBN: 978-3502151579
  • 2010 „Afrika. Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten”, Beck, ISBN: 978-3406600968
  • 2013 „Der letzte Kaiser von Afrika”, Propyläen Verlag, ISBN: 978-3549074282


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen