Samstag, 25. März 2017


Chinua Achebe




Chinua Achebe

Chinua Achebe, 1930 im ostnigerianischen Ogidi geboren, gehörte dem Volk der Igbo an, einer der drei großen Ethnien im Vielvölkerstaat Nigeria. Er besuchte eine lokale Missionsschule und ging anschließend an das Government College in Umahia, einer Sekundarschule. Nach dem Studium der Literatur in Ibadan war er an Schulen und im Rundfunk tätig. 1958-1966 war Chinua Achebe Herausgeber der African Writers Series. Seit 1967 galt er als Repräsentant der “Republik Biafra” in den USA und Europa, wo er bis 1981 unteranderem auch an verschiedenen Universitäten lehrte und die Literaturzeitschrift Okike herausbrachte. 1981 war Chinua Achebe Mitbegründer des nigerianischen Schriftstellerverbands (ANA), bis 1986 Präsident. Dem “Vater” der modernen afrikanischen Literatur wurde 2002 der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen. Der Stiftungsrat über den Schriftsteller: “Eine der kräftigsten und zugleich subtilsten Stimmen Afrikas”

Chinua Achebe gilt unangefochten als Begründer der authentischen englischsprachigen Romantradition Westafrikas. Sein Stil ist stark geprägt durch die orale Erzählkunst seines Volkes, was ihn zu einem der meistgelesenen Autoren Schwarzafrikas gemacht hat.
Die Romane Okonkwo oder das Alte stürzt (1958) und Der Pfeil Gottes (1964) zählen zu seinen wichtigsten Werken.

Chinua Achebe starb am 22. März 2013 in Boston, USA, im Alter von 82 Jahren.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen