Donnerstag, 24. August 2017


Aminata Sow Fall





Aminata Sow Fall wurde 1941 in Saint-Louis im Norden des Senegal geboren. Ihre Familie entstammt dem Fürstengeschlecht der Könige des Cayor, die vor der französischen Kolonialherrschaft einen Großteil des heutigen Senegal beherrschten.

Aminata Sow Fall
Die studierte Literaturwissenschaftlerin mit einem Abschluss der Sorbonne in Paris (1962 - 1970), unterrichtete zunächst als Gymnasiallehrerin in Dakar, Senegal. Daneben betätigte sie sich in der Reform des senegalesischen Bildungswesens und leitete zwischen 1979 und 1988 die Abteilung Literatur und intellektuelles Eigentum im senegalesischen Kulturministerium. Sie verließ diese Stelle, um sich vermehrt ihrer schriftstellerischen Tätigkeit widmen zu können sowie dem 1987 von ihr gegründeten Centre Africain d’Animation et d’Echanges Culturels in Dakar - einer Institution zur Kulturförderung mit einer Bibliothek und dem Verlag Khoudia, welcher junge senegalesische AutorInnen publiziert.

Die senegalesische Autorin Aminata Sow Fall gilt als grande dame der frankophonen Literatur Afrikas. In ihrer Biographie wie auch in ihrem schriftstellerischen Werk kommt ein tiefes gesellschafts- und kulturpolitisches Engagement zum Ausdruck. In ihren Romanen zeigt sie sich als kritische Chronistin der tiefgreifenden ökonomischen und sozialen Veränderungen ihrer Gesellschaft. Ihr Leben zeichnet sich aus durch eine konsequente und intensive Förderung der Literatur und Kultur Senegals. In vielen Bereichen war sie Pionierin: Sie präsidierte als erste Frau Senegals den senegalesischen Schriftstellerverband und sie war eine der ersten Frauen Senegals, welche hohe kulturpolitische Ämter bekleidete.

Aminata Sow Falls bekanntester Roman erschien 1979 unter dem Titel „Der Streik der Bettler oder der menschliche Abfall”. Dieser Roman erhielt den Grand Prix de la Littérature de l’Afrique Noire, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und in einer Bühnenfassung in verschiedenen Ländern Afrikas und Europas aufgeführt. Es folgten weitere Romane, u.a. der ebenfalls preisgekrönte Roman „Die Rückkehr der Trommeln” (frz. 1982), „Der Sonnenpräsident” (frz. 1987) und „Douceurs du bercail” (1998).

Aminata Sow Fall war Gastrednerin beim «Time of the Writer» Festival in Durban/Südafrika (19.-24. März 2007). Das Festival, das Event im südafrikanischen Kulturkalender, stellt eine Bühne für innovative nationale, afrikanische und internationale literarische Talente.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen