Donnerstag, 23. November 2017


Kuki Gallmann





Kuki Gallmann
Die Italienerin Kuki Gallmann, in der Nähe von Venedig geboren, hat in Padua Politische Wissenschaften studiert. 1970 sah sie Kenia zum ersten Mal, 1972 machte sie es zu ihrer neuen Heimat. Nach zwei tragischen Schicksalsschläge wandelte Kuki Gallmann die Familienfarm in die Gallmann-Gedächtnisstiftung um, die sich aktiv für ein harmonisches Miteinander von Mensch und Umwelt und für die Förderung der Einheimischen einsetzt. The Gallmann Memorial Foundation (GMF) wurde 1984 von Kuki Gallmann in Erinnerung an ihren verstorbenen Mann Paolo und Sohn Emanuele gegründet, die beide tragisch in Kenia starben.
Kuki Gallmann lebt mit ihrer Tochter in Laikipia, Kenia.

In ihren beiden Welterfolgen „Ich träumte von Afrika” und „Afrikanische Nächte” beschwört Kuki Gallmann die Schönheit und gleichzeitig die Grausamkeit Afrikas. Die Autobiografie der Autorin und heutigen Umweltaktivistin wurde im Jahre 2000 unter dem Titel, „Ich träumte von Afrika”, verfilmt - in der Hauptrolle Kim Basinger.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen