Sonntag, 17. Dezember 2017


Elsa Joubert





Elsabé Antoinette Murray (so Elsa Jouberts voller Name) wurde am 19. Oktober 1922 in Paarl geboren, wo sie aufwuchs und sich immatrikulierte. Sie studierte an den Universitäten von Stellenbosch und Kapstadt und unterrichtete später an der Hoër Meisieskool in Cradock.

Bevor Elsa Joubert 1948 Schriftstellerin wurde, arbeitete sie zwei Jahre als Redakteurin für Die Huisgenoot (eine bekannte Afrikaans-Familienzeitschrift). Mit ihrem Roman „Der lange Weg der Poppie Nongena” (Untertitel: Ein Lebensbericht aus Südafrika), welcher in 13 Sprachen übersetzt und als Drama inszeniert wurde, erlang sie Weltrum.

Elsa Joubert bereiste den afrikanischen Kontinent, vom Ursprung des Nils in Uganda, durch den Sudan, nach Kairo, sowie Mozambique, das ehemalige portugiesische Ostafrika, Mauritius, Réunion, Madagaskar und Angola. Inspiriert von Afrika befassen sich ihre Romane oft mit Szenen des Konflikts in der neuen Geschichte dieses Kontinents.

1998 starb ihr Mann Klaas Steytler, der Journalist und Schriftsteller, den sie 1950 geheiratet hatte.
Die in Kapstadt lebende Autorin hat zwei Töchter und einen Sohn.

International wird Elsa Joubert für ihren Beitrag zur südafrikanischen Literatur anerkannt und hat für ihr Werk sämtliche Preise für Literatur in Afrikaans verliehen bekommen.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen