Dienstag, 23. Mai 2017


Deon Meyer




Deon Meyer

Deon Meyer ist sozusagen der "Easy Rider" der südafrikanischen Literaturszene, ist sein Tagesjob doch der eines PR - Managers bei BMW Motorcycles. Er organisiert Events wie die jährlich in Südafrika stattfindende GS Challenge. Allerdings wird er dafür wohl bald nicht mehr soviel Zeit haben, denn als Autor ist Deon Meyer spätestens seit dem Erscheinen seines Romans „Tod im Morgengrauen” über die Grenzen Südafrikas hinaus bekannt.

Das schriftstellerische Talent des 1958 in der südafrikanischen Provinzstadt Paarl geborenen Autors zeigte sich ziemlich früh bereits mit 14 Jahren schrieb er seinen ersten Roman. Und obwohl dieser von seinen zwei Brüdern ziemlich harsch kritisiert wurde, hielt es Deon Meyer (glücklicherweise) nicht von weiteren Schreibversuchen ab. Nach dem Militärdienst und dem Studium an der Universität Potchefstroom arbeitete er zunächst als Reporter bei „Die Volksblad”, einer Tageszeitung in Bloemfontein. Danach folgten Tätigkeiten als Werbetexter, Creative Director, Internet-Spezialist und Marketingberater. Das Schreiben verlor Deon Meyer aber nie aus den Augen. Nach der Veröffentlichung von einigen Kurzgeschichten in südafrikanischen Zeitungen erschien 1994 sein erster Roman in seiner Muttersprache Afrikaans, der aber nicht übersetzt wurde.

Den deutschen Buchmarkt eroberte Deon Meyer ab 2003, als „Tod im Morgengrauen” erschien. Dieser Roman wurde als Fernsehserie produziert, die 2006 im südafrikanischen Fernsehen lief. Mit „Das Herz des Jägers” und „Der traurige Polizist”, beide im Jahr 2005 das erste Mal auf Deutsch herausgebracht, festigte der Autor seinen Ruf als "südafrikanischer Henning Mankell". Seine melancholischen, sehr menschlich und weitsichtig geschriebenen Krimis eroberten das Herz der deutschen Leser. Das zeigt auch die Verleihung des Deutschen Krimi Preis' 2006 für „Das Herz des Jägers”. Deon Meyers neuster Thriller „Sieben Tage” ist im Herbst 2012 in Deutschland erschienen.

Das Besondere, dass all seine Werke verbindet: Deon Meyer schreibt seine Bücher ausschließlich auf Afrikaans und nicht auf Englisch wie viele seiner Kollegen. Daran möchte er auch nichts ändern, denn „Afrikaans ist die Sprache, in der ich lebe, träume und liebe”, so der Autor im Interview mit dem Literaturportal AfrikaRoman.

In den letzten Jahren war der vierfache Vater mehrfach auf Presse- und Lesetour in Deutschland zu Gast.

Der Mozartliebhaber und Rugbyfan Deon Meyer lebt mit seiner Familie in Melkbosstrand an der südafrikanischen Westküste.

Deon Meyer Buch-Rezensionen:

Sieben Tage
Rote Spur
Dreizehn Stunden
Der Atem des Jägers
Der traurige Polizist
Das Herz des Jägers

AfrikaRoman-Intervew mit Deon Meyer:

Interview mit Deon Meyer

Mehr über Deon Meyer:

- offizielle Homepage von Deon Meyer: www.deonmeyer.com


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen