Mittwoch, 28. Juni 2017


Claude Njiké-Bergeret





Njiké-Bergeret
Claude Njiké-Bergeret wurde 1943 in Douala, Kamerun geboren. Sie war die Tochter protestantischer Missionare, die viele Jahre in Banganté verbrachten, eine kleine Stadt in Kamerun, in der sie ihre Kindheit erlebte. Zum studieren ging Njiké-Bergeret nach Frankreich. Nach einer geschiedenen Ehe mit einem Franzosen, kehrte sie 18 Jahre später mit ihren zwei Kindern nach Kamerun zurück. Wieder in Banganté, wurde sie Lehrerin. Einige Jahre später heiratete sie wieder und bekam zwei weitere Kinder. Nach dem Tod ihres zweiten Mannes, den sie mit über zwei Dutzend Mitehefrauen teilte, engagierte sie sich mit ihren Kindern und Familie in den verschiedenen landwirtschaftlichen Projekten.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen