Sonntag, 17. Dezember 2017


Ken Saro-Wiwa





Ken Saro-Wiwa, mit bürgerlichem Namen Kenule Beeson Saro-Wiwa, wurde am 10. Oktober 1941 in Nigeria geboren. Er war Universitätsdozent und Regierungsbeamter und setzte sich als Bürgerrechtler in seiner Heimat für Umweltschutz und Menschenrechte ein.
Ken Saro-Wiwa gehörte zu den Ogoni, einem indigenen Volk im Nigerdelta. Er gründete 1989 die 'Bewegung für das Überleben des Ogoni-Volkes'. Ziele der Bewegung waren u.a. die politische und kulturelle Autonomie für die Ogoni, sowie einen gerechten Anteil an den Einnahmen aus der Erdölförderung. Diese Ziele sollten ohne den Einsatz jeglicher Gewalt erreicht werden.
Ken Saro-Wiwa erhielt 1994 den Alternativen Nobelpreis und wurde für den Friedensnobelpreis 1996 nominiert. Im Oktober 1995 wurde er von einem Sondergericht der Militärdiktatur Nigerias gemeinsam mit acht Mitstreitern zum Tode verurteilt und trotz internationaler Proteste am 10. November 1995 hingerichtet.



 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen