Samstag, 25. November 2017


Hamid Skif





Hamid Skif wurde 1951 als Mohamed Benmebkhout im algerischen Oran geboren. Er arbeitete als Reporter, gründete eine Zeitschrift und den algerischen Journalistenverband und war Mitglied einer Theatergruppe in Algier. Wegen seiner gesellschaftskritischen Schriften wurde er von der algerischen Regierung drangsaliert und erhielt mehrere Morddrohungen seitens islamischer Fundamentalisten. Als ihn 1997, während des algerischen Bürgerkrieges, ein Anschlag auf sein Leben nur knapp verfehlte, floh Skif mit seiner Familie nach Hamburg. Er veröffentlichte Lyrik, Prosa und Theaterstücke.
Am 18.3.2011 verstarb der Autor nach langer, schwerer Krankheit in Hamburg. Beerdigt wird er in seiner Heimatstadt Oran.



 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen