Sonntag, 17. Dezember 2017


Boualem Sansal





Der Autor wird am 15. Oktober 1949 in einem kleinen Dorf etwa 300 km westlich von Algier geboren. Nachdem sein Vater bei einem Autounfall ums Leben kommt, zieht die Mutter mit ihm und den drei Geschwistern nach Vialar. Aufgrund des Bürgerkrieges emigriert die Familie 1956 nach Algier.
Nach dem Gymnasium studiert Sansal Maschinenbau und Industrielle Wirtschaft, zeitgleich unterrichtet er Statistik und arbeitet als Unternehmensforscher.

Zum Schreiben kommt er durch den tragischen Tod seines engen Freundes Rachid Momouni. Dieser, selbst Schriftsteller und aus politischen Gründen nach Marokko emigriert, inspirierte Boualem Sansal zum Schreiben.

1996, Algerien versinkt immer tiefer im islamistischen Terror, beginnt Sansal seinen ersten Roman „Le serment des barbares”. Zwei Jahre später sendet er das Manuskript an den französischen Verlag Gallimard, der das Buch 1999 veröffentlicht.

Aufgrund seiner kritischen Äußerungen über den algerischen Präsidenten Bouteflika wird der Autor 2003, nach jahrelangen Schikanen durch seinen Arbeitgeber, entlassen. Eine neue Arbeit findet Sansal aufgrund der politischen Verhältnisse nicht, Regimekritiker haben einen schweren Stand in Algerien.
Seitdem ist er ausschließlich als Schriftsteller tätig.

Aus erster Ehe hat Boualem Sansal zwei mittlerweile erwachsene Töchter. Er lebt heute mit seiner zweiten Frau in Bourmedès, Algerien.

Dem Schriftsteller aus Algerien wurde im Oktober 2011 der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen