Mittwoch, 24. Mai 2017


Detlef Bernd Blettenberg





Geboren wurde der Autor Detlef Bernd Blettenberg im Oktober 1949 in Wirges (Westerwald). Als einziges Kind einer Arbeiterfamilie lebte er in einfachen Verhältnissen bis zum 12. Lebensjahr im nahe gelegenen Elgendorf. Seine schulische Ausbildung absolvierte er zunächst in der Volksschule, dann im Gymnasium in Montabaur und zuletzt im Werdenfelser Gymnasium in Garmisch-Partenkirchen.

1966 zog er nach Leverkusen. Nach seiner Lehre zum Technischen Zeichner im Maschinenbau leistete er seinen Wehrdienst in der Marinefernmeldeschule in Flensburg-Mürwig, um danach als Bordfunker zu arbeiten. Später verdiente er seinen Lebensunterhalt in seinem erlernten Beruf und wechselte 1972 in die Entwicklungszusammenarbeit. Dort war er mehr als 2 Jahrzehnte tätig und arbeitete unter anderem als Entwicklungshelfer in Ecuador sowie als Beauftragter des Deutschen Entwicklungsdienstes in Thailand, Nicaragua und Ghana.

Seit 1981 arbeitet Detlef Bernd Blettenberg als Schriftsteller und schreibt Reportagen Kurzgeschichten und Romane. Auch als Drehbuchautor ist er seit 1988 hin und wieder tätig. Sein erster Roman „Weint nicht um mich in Quito” wurde 1981 veröffentlicht.

Detlef Bernd Blettenberg lebt und arbeitet seit 1978 überwiegend in Berlin. Als freier Schriftsteller ist er seit 1994 tätig. Seine Ehefrau ist die Schauspielerin Andrea Heuer. Viele seiner Bücher wurden mehrfach mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet.

Romane von D.B. Blettenberg angesiedelt in Südafrika und Ghana:


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen