Freitag, 24. März 2017


Helon Habila




Helon Habila wurde im November 1967 in Kaltungo in Nigeria geboren, seine Familie war sehr christlich. Bereits 1992 veröffentlichte er in einer Anthologie seine erste Kurzgeschichte, 1997 eine Biografie über Mai Kaltungo, einen Häuptling aus seinem Heimatort. Nachdem er 1995 in englischer Literatur seinen Bachelor abgelegt hatte, arbeitete er erst als Dozent an der Federal Polytechnic in Bauchi, ab 1999 als Literaturjournalist in Lagos. Weitere Veröffentlichungen von Gedichten und Kurzgeschichten folgten, die zum Teil mit Preisen ausgezeichnet wurden. 2001 erhielt er für die Kurzgeschichte „Love Poems” den internationalen Caine Prize of African Writing, die Preisverleihung führte ihn erstmals ins Ausland. Weitere Auszeichnungen, wie 2003 der Commonwealth Writer's Prize für die Beste Erstveröffentlichung, und Stipendien in England und den USA folgten. Heute lebt Habila in Nigeria und den USA, wo er an der George Mason University kreatives Schreiben lehrt.

Helon Habilas 2010 erschienener dritter Roman „Oil on Water” wurde 2012 unter dem Titel „Öl auf Wasser” als bisher einziges seiner Werke ins Deutsche übersetzt. Der Politthriller thematisiert die verheerende Ölpest im Nigerdelta.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen