Dienstag, 19. September 2017


Nadifa Mohamed




Nadifa Mohamed, geboren 1981 im somalischen Hargeisa und als Kind mit ihrer Familie nach Großbritannien geflüchtet, war gerade einmal drei Jahre alt, als sie nach London kam. Was als vorübergehender Aufenthalt gedacht war, wurde durch die politischen Umstände in Somalia zum Dauerzustand. Die Familie ließ sich in England nieder, Mohamed studierte Politik und Geschichte in Oxford.

2009 erschien ihr erster Roman Black Mamba Boy. Dieser basiert auf biografischen Elementen ihres Vaters, stand auf der Longlist des Orange Prize for Fiction und auf der Shortlist des Guardian First Book Award, des Dylan Thomas Award, des John Llewellyn Rhys Prize, des PEN/Open Book Award und gewann den Betty Trask Award.

Ihr zweiter Roman The Orachard of Lost Souls erschien 2013 und wurde ein Jahr später unter dem deutschen Titel Der Garten der verlorenen Seelen bei C.H. Beck veröffentlicht. Mit ihm gehörte die Autorin zu den zwanzig »Best of Young British Novelists« der renommierten englischen Literaturzeitschrift Granta.

Nadifa Mohamed lebt in London.

Romane von Nadifa Mohamed in deutscher Übersetzung:


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen