Freitag, 18. August 2017


Rachida Lamrabet




Rachida Lamrabet wurde 1970 in Marokko geboren, sie lebt in Belgien und ist als Rechtsanwältin am Zentrum für Chancengleichheit und Rassismusbekämpfung in Brüssel beschäftigt. 2006 erhielt sie für ihre Erzählung „Mercedes 207” den Literaturpreis der Kif Kif, einer belgischen Non-Profit Organisation, die sich gegen Ungleichheit und Rassismus einsetzt. Für ihr Romandebüt „Frauenland” wurde sie 2008 mit dem Flämischen Debütpreis ausgezeichnet, im selben Jahr bekam sie auch den BNG Nieuwe Literatuurprijs für einen Erzählband.

In ihren Texten setzt Rachida Lamrabet sich mit dem Leben zwischen den Welten, der Suche nach dem eigenen Lebensweg im fremden Land auseinander. Sie schreibt auf Flämisch, zwei ihrer Bücher wurden bisher ins Deutsche übersetzt.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen