Sonntag, 22. Oktober 2017


Rayda Jacobs




Rayda Jacobs
Foto: www.cca.ukzn.ac.za
Rayda Jacobs - eine Stimme für Südafrika
Im Jahre 1947 wird Rayda Jacobs in Kapstadt geboren. Bereits als Kind schreibt sie Geschichten. Ihr erstes Werk sandte sie mit nur zwölf Jahren an das „Springbok Radio”. 1968 musste sie aufgrund einer Festnahme mit falschen Ausweispapieren aus Südafrika ausreisen. Sie emigrierte nach Kanada und veröffentlichte dort 1994 ihr erstes Buch: „The middle Children”, eine Sammlung autobiographischer Kurzgeschichten. Nach dem Ende der Apartheid kehrte Rayda Jacobs 1995 nach Südafrika zurück und begann, sich mit Vergangenheit und Gegenwart ihres Landes auseinander zu setzen. Sie veröffentlicht mehrere Romane und wird mehrfach ausgezeichnet, zum Beispiel mit dem „Herman Charles Bosman Award” für ihr Werk: „Eyes of the Skys” (Augen des Himmels). Aber nicht nur im schriftstellerischen Sinne leistet Rayda Jacobs wertvolle Arbeit. Als ihr Buch „Confessions of a Gambler” verfilmt wird, spielt sie die Hauptrolle. Zurzeit lebt und arbeitet sie in Kapstadt. Sie dreht Dokumentarfilme, moderiert Radiosendungen, schreibt für Zeitungen und Magazine und ist so bis zum heutigen Tag eine aktive und hörbare Stimme für ihr Land: Südafrika!

Nach „Augen des Himmels” (1999, Lamuv) und „Die Tochter des Sklaven” (2000, Lamuv) erschien mit „Bekenntnisse einer Spielerin” (Btb) Anfang 2009 ein weiteres Buch in deutscher Übersetzung.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen