Mittwoch, 28. Juni 2017


Ruth Weiss

Geboren am 26. Juli 1924 als Ruth Löwenthal




Ruth Weiss hat als junges Mädchen eine neue Heimat in Afrika gefunden, nachdem die jüdisch-stämmige Familie im nationalistischen Deutschland keinen Halt mehr hatte. 1936, im Alter von 11 Jahren, führte die Reise vom fränkischen Fürth nach Johannesburg, wo Ruth Weiss schnell ihr Glück fand. Bereits früh bildete sich die Schriftstellerin eine politische Meinung - ihre eigene Vergangenheit als verfolgte Jüdin dürfte dabei sicherlich eine große Rolle gespielt haben. Neben ihrem Engagement im "Unabhängigen Kulturverein", einem Zusammenschluss von Emigranten aus Deutschland, äußert sich Ruth Weiss in ihren Schriften auch negativ gegen die vorherrschende Apartheid. Das führte zum Kontakt mit Nelson Mandela, brachte ihr jedoch auch ein knapp 25-jähriges Einreiseverbot nach Südafrika ein. Ruth Weiss schrieb viele Romane und Jugendbücher, arbeitete für internationale Zeitungen und pflegte Kontakte in die Politik. Eines stand immer über all ihren Aktivitäten: Der Kampf gegen die Probleme Südafrikas. Nach einem bewegten Leben voller Reisen und Aufenthalten an den verschiedensten Orten der Welt lebt Ruth Weiss heute wieder in Deutschland und arbeitet nach wie vor als freie Schriftstellerin.

Bundesverdienstkreuz für Ruth Weiss

Ruth Weiss hat 2014 für ihre besonderen Verdienste als Journalistin und Schriftstellerin das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse erhalten.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen