Donnerstag, 25. Mai 2017


Claude Njiké-Bergeret: Bücher





Schwarze Weisheit
Verlag: Lübbe
ISBN: 978-3404615223
Seiten: 205
Einband: broschiert
Erschienen: Juni 2003

bequem online bestellen:


Schwarze Weisheit

Kurzbeschreibung

Sie hasst Regeln und Befehle. Lebt in einer Lehmhütte, bestellt ihre Felder, war die 27. Frau eines Stammesfürsten. Claude Njiké-Bergeret findet, dass die Menschen in Europa viel von Afrikanern lernen können: Solidarität und gegenseitige Achtung. Die Menschen in ihrem Dorf urteilen nicht nach dem Äußeren, für sie zählen die inneren Werte. Sie nehmen sich Zeit zum Leben und füreinander. "Das Paradies ist, wenn jeder genug zu essen hat und ansonsten machen kann, wozu er Lust" lautet ihr Lebensmotto.

Meine afrikanische Leidenschaft
Verlag: Lübbe
ISBN: 978-3404615094
Seiten: 315
Einband: broschiert
Erschienen: Mai 2002

bequem online bestellen:


Meine afrikanische Leidenschaft

Kurzbeschreibung

Mit diesen Worten beginnt Claude Njiké-Bergeret den Bericht über ihr faszinierendes Leben. Als Tochter französischer Missionare in Kamerun geboren und aufgewachsen, kommt Claude Bergeret als Dreizehnjährige nach Frankreich und bereitet sich auf ein eher konventionelles Leben vor: Sie beginnt zu studieren, heiratet und wird Mutter. Doch sie kann ihr geliebtes Afrika, wo sie eine sehr freie, naturverbundene Kindheit verbrachte, nicht vergessen. So bricht sie ihr Studium ab, trennt sich von ihrem Mann und kehrt - sie ist Anfang dreißig - mit ihren beiden Söhnen Serge und Laurent nach Hause zurück. Sie hat nicht vor, für immer zu bleiben, doch das Schicksal will es anders: Sie verliebt sich in den Stammeshäuptling ihres Dorfes, überwindet nach langem Zögern innere und äußere Widerstände und beschließt, der Stimme ihres Herzens zu folgen. Sie heiratet den "Chef" und lebt als eine von über zwei Dutzend Mitehefrauen an seinem Hof. Sie schenkt ihm zwei Kinder, Sophie und Rudolf. Die "weiße Königin mit der schwarzen Seele" wird von allen als eine der ihren angesehen. Deshalb gewährt man ihr Einblicke in traditionelle Riten und Praktiken, wie sie selten einem Europäer zuteil werden. Mit Leidenschaft und Hingabe schildert Claude Njiké-Bergeret ihr erfülltes und einzigartiges Leben zwischen dem Wohnviertel der Frauen, dem Palast und den heiligen Wäldern. Ihr Buch ist eine Liebeserklärung an ein Stück afrikanische Erde, das Land Bangangté, an einen Mann, Njiké Pokam Francois, an eine große Familie und an ein Volk und darüber hinaus eine beeindruckende Schilderung des menschlichen Miteinander, dieser Atmosphäre der Freundlichkeit, des Vertrauens und der Toleranz. Mit ihren außergewöhnlichen Erlebnissen und Erfahrungen führt uns die Autorin in eine unvertraute Welt. Ihr Lebensbericht läßt das Bild einer farbenprächtigen, naturnahen und lebensklugen Kultur entstehen und gibt dem Leser die Möglichkeit, darin einzutauchen. Heute, nach dem Tod ihres Häuptling-Ehemannes, lebt Claude Njiké-Bergeret mit ihren Kindern auf ihrer Farm in einem urwüchsigen Tal am Ufer des Flusses Noun. Die Autorin reiste im vergangenen Jahr zu PR-Zwecken nach Frankreich, wo sie in den Medien großes Aufsehen erregte.


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen