Freitag, 28. April 2017


Filmkritik: Die weiße Massai





Kommentare zum Film „Die weiße Massai”
Die weiße Massai, DVD
Spieldauer: 126 Minuten
Format: Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
Sprache: Deutsch
DVD-Erscheinungstermin: 23. März 2006

bequem online bestellen:


Filmkritiken: „Die weiße Massai”

Autor: Maudia M. Elst
schrieb am 12. November 2oo6



Alle ihre Bücher sind schön geschrieben und dienen als interessante Lektüre. Ich bin jedoch sehr enttäuscht davon, dass Corinne Hofmann auf eine nicht gleich ersichtliche Weise ihren Ex-Ehemann und dessen Kultur verrät. In Verbindung mit der Verfilmung ihres ersten Buches, war ich erschrocken davon wie oft die von ihr beschriebenen Ereignisse im Film völlig verfälscht und der Spannung willen überdramatisiert wiedergegeben wurden - wohl mit ihrem Einverständnis. Die Massaikultur und der Charakter ihres Mannes werden meiner Meinung teilweise sehr negativ wiedergegeben und an mancher Stelle 'in den Dreck gezogen' - im Film schägt er sie äußerst brutal und die dörfliche Gemeinschaft erscheint recht gefühllos und hinterweltlerisch.
Corinne Hofmann hat sehr gut verdient an ihren Büchern und der Verfilmung - ich frage mich inwieweit sie das alles den ihr bekannten Massai wirklich angemessen gedankt hat.
Ich denke sie hätte die Widergabe der wirklichen Geschehnisse durchsetzten müssen, anstatt eine Verfälschung der Tatsachen, der Dramaturgie willen, zu erlauben. Das ist sie ihrer Massai-Familie auf jeden Fall schuldig gewesen.

Bewertung: erhält 1 von 5 afrikanischen Kontinenten erhält 1 von 5 afrikanischen Kontinenten erhält 1 von 5 afrikanischen Kontinenten erhält 1 von 5 afrikanischen Kontinenten erhält 1 von 5 afrikanischen Kontinenten

Vielen Dank an Maudia M. Elst
© Literaturportal AfrikaRoman - Afrikaromane im Netz



Autor: Blanca
schrieb am 16. September 2oo5

Der Film zum Buch

Ist es nicht meistens so, dass man enttäuscht ist von einem Film, wenn man vorher das Buch gelesen hat? "Die Weisse Massai" hat mich nicht trotzdem enttäuscht. Natürlich musste bei der Verfilmung viel von der Handlung unter den Tisch fallen, ja, sie wurde sogar leicht verändert. Aber es ist trotzdem ein schöner Film geworden.
Wer das Buch nicht mag, wird wohl auch beim Film einiges zu bekritteln haben. Der Dialog mit der Diskussion über Sinn und Unsinn eines Ladens z.B., den fand ich sehr wichtig. Die Geschichte MUSSTE einfach so enden. Ein Taschentuch hatte ich immer in den Händen, und brauchte es dann doch nicht.
Ich denke, der Film wird viele neue Touristen nach Kenya bringen.

Bewertung: erhält 3 von 5 afrikanische Kontinente erhält 3 von 5 afrikanische Kontinente erhält 3 von 5 afrikanische Kontinente erhält 3 von 5 afrikanische Kontinente erhält 3 von 5 afrikanische Kontinente

Vielen Dank an Blanca aus der Schweiz
© Literaturportal AfrikaRoman - Afrikaromane im Netz




 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen