Sonntag, 28. Mai 2017


Ein kenianischer Sommer, Blanca Imboden - AfrikaRoman-Rezension





Kommentar zum Buch von Blanca Imboden
Ein kenianischer Sommer
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492259293
Seiten: 224
Einband: broschiert
Erschien: Sept. 2011

online bestellen:



Buchrezension von Dagmar Sachse
Veröffentlicht am 17. Oktober 2011


Anita hat alles verloren: ihre Hotelanlage in Kenia, ihren Freund und ihr gesamtes Vermögen. Die Unruhen in Kenia nach der Präsidentschaftswahl 2007 haben Anitas Zukunftspläne im wahrsten Sinne des Wortes über den Haufen geschossen und die junge Frau muss nach 5 Jahren Afrika wieder bei ihren Eltern, den konservativen Schweizer Buchhändlern, einziehen und einige Kompromisse eingehen. Die Wohnsituation, ihre finanzielle Lage und zwei völlig unterschiedliche Lebensmodelle - die Konflikte mit Mutter und Vater sind vorprogrammiert und lassen auch nicht lange auf sich warten. Zum Glück trifft Anita auf einer Familienfeier ihre Cousine Tessa wieder, die als Künstlerin und für eine Sex-Hotline arbeitet und das genaue Gegenteil von spießig ist. Sie reißt Anita aus ihrer traurigen Stimmung und geht sogar für sie im Internet auf Männersuche. Alles scheint sich zu normalisieren, bis Anita unvermittelt auf Simon stößt, einen kenianischen Arzt und ihre große Liebe...

Nein, besonders fesseln kann „Ein kenianischer Sommer” nicht. Egal, ob es das Cover (eine schmachtend in die Ferne schauende Blondine und die unvermeidliche Schirmakazie), die arg konstruiert wirkende Handlung oder das sehr vorhersehbare Ende ist: die Mittelmäßigkeit lugt aus jeder Buchseite. Der spießige Vater, die immer zurücksteckende und plötzlich aufbegehrende Mutter, der nervende Onkel und die flippige Cousine - die Stereotypen reihen sich aneinander.
Positiv zu erwähnen sind allenfalls die vielen Kleinigkeiten, an denen man spürt, dass die Autorin Kenia kennt und liebt. Ob die Schilderung eines kenianischen Rezeptes oder die eingestreuten afrikanischen Sprichwörter: all dies lässt den Leser merken, das Blanca Imboden weiß, worüber sie schreibt und viel Freude dabei hat. Sicher steckt Herzblut in diesem Roman - die literarische Umsetzung lässt aber noch ein wenig zu wünschen übrig.


Bewertung: 2 afrikanische Kontinente
© Literaturportal AfrikaRoman - Afrikaromane im Netz



 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen