Donnerstag, 23. November 2017


Herzsteine, Hanna Jansen - Rezension





Kommentar zum Buch von Hanna Jansen
Herzsteine
Verlag: Hammer
ISBN: 978-3779503743
Seiten: 208
Einband: gebunden
Erschien: Feb. 2012

bequem online bestellen:



Buchrezension von Dagmar Sachse
Veröffentlicht am 2. Juli 2012


Oh nein, ausgerechnet Sylt! Der sechszehnjährige Sam muss mit seinen Eltern von Hamburg auf die Insel ziehen, für ein ganzes Jahr. Grund ist seine Mutter Felicitas, deren immer größer werdende Schweigsamkeit und Zurückgezogenheit für die Familie kaum noch zu ertragen ist. Was ist nur mit Sams Mutter los? Der Umzug, die frische Luft, die andere Umgebung...all das soll ihr helfen. Nur widerwillig packt Sam seine Koffer und verlässt Hamburg, seine Freunde und alles Vertraute.
Auf der Insel verliebt er sich in Enna, die Außenseiterin der Klasse. Schnell merken die Beiden, wie gut sie zusammenpassen. Enna wird immer mehr zu Sams Halt, denn seiner Mutter geht es auch auf Sylt nicht besser, im Gegenteil. In einer stürmischen Nacht verschwindet Felicitas sogar, und als sie schließlich wieder auftaucht, überrascht sie mit einem Entschluss die Familie: sie will nach Hause reisen, sich auf Spurensuche begeben. Zuhause, das ist Ruanda, das sie siebzehn Jahre zuvor verlassen hat. Sie ist geflüchtet, überhastet abgereist aus dem Land, das ihre Heimat war und das durch den furchtbaren Genozid im Jahre 1994 für sehr lange Zeit traumatisiert wurde.
Felicitas' Reise verändert alles für die Familie, auch für Sam ...

Herzsteine ist ein Jugendbuch, und genau mit diesem Anspruch sollte man es auch lesen. Hanna Jansen gelingt der Spagat zwischen Teenagerromanze und historischem Exkurs zu einem der dunkelsten Kapitel Afrikas. Sie schildert das Grauen der ethnischen Säuberungen nicht ausführlich, es wird nur angeschnitten und ermutigt den Leser zu eigenen Recherchen. Die Autorin wertet glücklicherweise nie, obgleich sie aufgrund ihrer eigenen Familiengeschichte durchaus Anlass dazu hätte.
Parallel zu Felicitias' Geschichte wird Sams Leben (mit ihm als Ich-Erzähler) glaubwürdig und authentisch erzählt. Beide Stränge finden zum Ende hin zueinander.
Herzsteine steckt voller Informationen, aber auch voller Gefühl und ist ein durchaus unterhaltsamer, gut zu lesender Jugendroman.

Bewertung: 3 afrikanische Kontinente



 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen