Mittwoch, 26. Juli 2017


Sieben Tage, Deon Meyer - Rezension




Kommentar zum Buch von Deon Meyer
Sieben Tage
Verlag: Rütten & Loening
ISBN: 978-3352008382
Seiten: 432
Einband: gebunden
Erschien: Nov. 2012

bequem online bestellen:



Buchrezension von Dagmar Sachse
Veröffentlicht am 14. November 2012


Ermittler Bennie Griessel, allen Deon-Meyer-Fans bereits aus 13 Stunden und Der Atem des Jägers bestens bekannt, ist zurück. Im neuen Thriller Sieben Tage bekommt es der Kripo-Mann mit einem Heckenschützen zu tun. „Ich erschieße jeden Tag einen Polizisten, bis sie den Mörder von Hanneke Sloet anklagen” droht er per E-Mail der Kapstadter Polizei. Griessel und seine Kollegen beginnen fieberhaft mit den Ermittlungen, tappen aber völlig im Dunkeln. Falsche Spuren werden verfolgt, das Warten auf die täglich neuen Attentate des Scharfschützen zermürbt zusätzlich. Dazu kommen Griessels private Probleme: geschieden und seit einigen Monaten trocken, verliebt er sich in eine ehemals berühmte Sängerin, die aus lauter Aufregung vor ihrem bevorstehenden Comeback ständig zur Flasche greift - keine ideale Beziehung. Sein Sohn rebelliert gegen ihn und will sich ein Tattoo stechen lassen und seine bisher stets brave und loyale Tochter ist mit einem zwielichtig wirkenden Bodybuilder zusammen.
Und dann schießt der Attentäter auf Griessel...

Deon Meyer ist einer der Großen der Krimiwelt, in seiner Heimat nennt man ihn den "Henning Mankell Südafrikas". Dass es so viele Lorbeeren nicht umsonst gibt, beweist der Motorrad- und Technikfreak Meyer auch mit seinem neuen Roman. Sieben Tage hält atemlose Spannung für den Leser bereit. Es ist eins dieser Bücher, für die man den Fernseher ausschaltet und das Essen vergisst. Auch oder gerade wegen der Unzulänglichkeiten der Protagonisten fühlt man mit ihnen, fährt mit Bennie Griessel durch Kapstadt oder sitzt neben seiner Freundin, der Sängerin, mit einer Flasche Jenever auf einem Barhocker.
Meyer zeichnet ein glaubhaftes Bild von der südafrikanischen Polizeiarbeit und dem Miteinander von Weißen und Schwarzen. Und er hat mit Bennie Griessel einen sympathischen Antihelden geschaffen, der uns hoffentlich noch in vielen Romanen wieder begegnet.


Bewertung: 5 afrikanische Kontinente
© Literaturportal AfrikaRoman - Afrikaromane im Netz



 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen