Mittwoch, 26. Juli 2017


Malla Nunn




In Swasiland geboren, besuchte die Filmemacherin und Autorin Malla Nunn die Florence Christian Academy, ein christlich orientiertes Internat mit Schülern verschiedener ethnischer Abstammung. Begründet durch die soziale und politische Situation, verließ sie mit ihrer gesamten Familie in den 1970er Jahren ihre Heimat, um nach West Australien zu emigrieren. In Perth besuchte sie von da an die University of Western Australia, die zu den ältesten Hochschulen Australiens zählt. Diese schloss sie mit dem Bachelor in Englisch und Geschichte ab. Anschließend reiste Malla Nunn durch die Vereinigten Staaten von Amerika. Dabei lernte sie ihren späteren Mann kennen.

Ihren Trip verarbeitete sie mit mehreren Kurz-Dokumentationen, die etliche Auszeichnungen erhielten. Außerdem schrieb sie mehrere Kurzgeschichten. Ihr Durchbruch als Autorin kam mit „A Beautiful Place To Die” im Jahre 2009 (im Aufbau-Verlag erschienen).

Protagonist des Buches, das zu einer Serie ihrer kriminalistischen, aber dennoch romantischen Literatur gehört, ist der in Johannesburg ansässige Detektiv Emmanuel Cooper. Die Autorin verarbeitet im Buch auch ihre Migration, denn sie setzt sich darin kritisch mit der Apartheid in Südafrika auseinander.

Heute lebt Malla Nunn mit ihrem Ehemann und ihren Kindern in Sydney, Australien.

Kriminalromane von Malla Nunn:


 
   

   
  
Werde Fan von uns auf Facebook schließen
öffnen