V. S. Naipaul

Sir Vidiadhar Surajprasad Naipaul, geboren 1932 auf Trinidad, war ein mehrfach preisgekrönter Buchautor und galt als bedeutendster Vertreter der englischsprachigen Schriftsteller aus dem früheren britischen Empire.

Biografie: V. S. Naipaul (1932-2018)

V. S. Naipaul

V. S. Naipaul

V. S. Naipaul, dessen Eltern direkter indischer Herkunft waren, kam schon sehr früh mit der Literaur in Verbindung, da bereits sein Vater Journalist und Schriftsteller war.

Mit 18 Jahren verließ Naipaul Trinidad und begab sich nach England, wo er 1953 an der University College in Oxford sein Studium mit einem Bachelor of Arts beendete. Seitdem war er wohnhaft in Großbritannien und widmete sich - abgesehen von einer Tätigkeit nach seinem Studium als freier Mitarbeiter für die BBC - ganz der Schriftstellerei.

In seinen Romanen setzte sich der Autor unter anderem mit Problemen in der Welt auseinander, die er auf seinen Reisen auf dem afrikanischen, australischen, asiatischen oder amerikanischen Kontinent erlebte. So erhielt V. S. Naipaul 2001 den Nobelpreis für Literatur, aber auch schon zuvor fanden seine Werke hohe Anerkennung, so z.B. 1971 mit dem Booker Prize.

Vidiadhar S. Naipaul war zwei Mal verheiratet und lebte in Wiltshire/England.

Naipaul starb im August 2018, sechs Tage vor seinem 86. Geburtstag.

Buch von V. S. Naipaul auf AfrikaRoman