Ruanda Bücher

Briefe aus Afrika: Dian Fossey – Mein Leben mit den Gorillas

In den frühen Morgenstunden des 27. Dezember 1985 wurde Dian Fossey in ihrer Hütte von einem Unbekannten ermordet »No One Loved Gorillas More« (»Niemand hat Gorillas mehr geliebt«) lautet die Inschrift auf ihrem Grabstein.

Briefe aus Afrika: Dian Fossey

Briefe aus Afrika: Dian Fossey – Mein Leben mit den Gorillas

Bestellen bei amazon.de
18 Jahre lang hatte Fossey bei den Berggorillas in Zentralafrika gelebt und all ihre Energie aufgewandt, um sie zu schützen. Sie lebte unter primitiven Bedingungen in Karisoke, dem Forschungszentrum, das sie unterhalb der tiefen Schluchten eines regenverhangenen Vulkans in Ruanda errichtet hatte. Nach und nach wurde sie von den Affen akzeptiert und entwickelte eine außergewöhnliche Beziehung zu ihnen. Sie ließ sich von Stammeskriegen und politischen Unruhen nicht abschrecken und kämpfte mit unermüdlicher Hartnäckigkeit und grenzenloser Entschlossenheit gegen Wilderer, den Widerstand ruandischer Beamter, Krankheiten, private Tragödien und die Isolation. Fosseys Arbeit wurde weltweit zu einem Standardwerk für den Schutz und die Erforschung der Berggorillas. Sie sammelte Gelder, um Maßnahmen gegen die Wilderer zu bezahlen, richtete die ersten Rangerpatrouillen in Ruanda ein und machte mit ihren National-Geographic-Artikeln und ihrem Buch Gorillas im Nebel ein internationales Publikum auf die Notlage der Menschenaffen aufmerksam. Camilla de la Bédoyère erzählt erstmals Dian Fosseys Leben anhand von Briefen an ihre Freunde und ihre Familie. Die bisher unveröffentlichten, teils bissigen, teils selbstmitleidigen, oft amüsanten und immer faszinierenden Briefe zeichnen ein einzigartiges, gefühlvolles Porträt und veranschaulichen die Siege und Niederlagen in Fosseys Leben mit den Tieren, die sie die »großartigsten aller Menschenaffen« nannte. Diese eindrucksvollen und doch scheuen Tiere wurden von Bob Campbell fotografiert, der eng mit Fossey zusammenarbeitete und viele einmalige und außergewöhnliche Bilder machte. »Dian Fossey: Briefe aus Afrika« ist eine bewegende Erinnerung an das, wofür Fossey kämpfte. Ihre Arbeit führte nicht nur zu einem besseren Verständnis der Gorillas, sondern auch zu einem weltweiten Engagement für das Überleben dieser Tiere, das heute, 20 Jahre nach Fosseys Tod, noch immer Bestand hat.

Bestellen bei amazon.de


Briefe aus Afrika: Dian Fossey – Mein Leben mit den Gorillas
Gebundene Ausgabe, 191 Seiten
Verlag: Collection Rolf Heyne (1. Oktober 2005)


Hinterlasse einen Kommentar